Tippreihenbildung

Die Tippreihenbildung setzt die Wahl der Begegnungen voraus, die für Sie Kandidaten auf ein Unentschieden sind. Aus diesem Grund gelangen Sie zur Tippreihenbildung nur über die Tippzahlenwahl.

Wenn Sie in das Fenster der Tippreihenbildung gelangen, so können die vielen Optionen auf den ersten Blick verwirren.

Den zweiten Blick richten Sie bitte auf die rechts abgebilde-ten Hände, die mit den ergänzenden Text Orientie-rung geben.

Ich verweise auf den Text rechts.




Tippreihenbildung über Systeme

Starten wir mit der Erklärung zur Tippreihenbildung aus den in Totofee implementierten Systemen - starten wir mit einem Beispiel:

Beispiel: Sie haben im Fenster Tippzahlenwahl 18 Partien als Kandidaten auf ein Unentschieden erwählt, haben dort "Weiter" geklickt und sind jetzt im Fenster Tippreihenbildung, in dem Ihnen Totofee die vier rechts abgebildeten Systeme anbietet.

Sie können die Auswahl nachträglich noch dadurch einschränken, indem Sie über eine der Klappfelder über der System-Auswahlliste ein weiteres Filterkriterium anwenden, beispielsweise eine Treffergarantie.

Der Tippreihenbildung legen Sie das gewünschte System durch Klick auf den Button "Anwenden" oder durch Doppelklick auf dessen Listeneintrag zugrunde.



Tipp: Wählen Sie in allen Klappfeldeer über der System-Auswahlliste jeweils den Eintrag "egal" aus. Jetzt werden 167 Systeme gelistet. Spielen Sie mit den Filterkriterien.




Tippreihenbildung über Zufall

Bei der Tippreihenbildung über Zufall können Sie dem Zufall freien Lauf lassen oder Sie manipulieren ihn bzw. setzen ihm Leitplanken.

Wollen Sie Zufall pur, so haben Sie lediglich unten im Fenster die gewünschte Anzahl an Tippreihen einzugeben und den Button "Start" zu drücken. Das Ergebnis für 18 Tippzahlen könnte dann wie folgt aussehen (Bedeutung der Farben):


Sie sehen eine Häufigkeitsstreuung von 30 für die Zahl 2 bis 48 für die Zahl 7. Wenn Ihnen die Streuung zu groß ist, dann klicken Sie "Gleichverteilung fördern" an und wählen Sie darunter den Toleranzbereich. Der so "gelenkte Zufall" braucht dann unter Umständen einige Durchläufe, bis die Tippreihenbildung abgeschlossen ist.

Beachte: "Gleichverteilung fördern" ist deaktiviert, wenn Sie bei der Tippzahlenwahl Nummern durch dunklere Grüntöne bevorzugt haben.

Eine weitere Möglichkeit auf den Zufall Einfluss zu nehmen, bietet der Kombinationsausschluss. In das oben abgebildete Textfeld können Sie pro Zeile eine Kombination schreiben, die für eine Tippreihe tabu ist. Steht dort also "2,3" erhalten Sie keine Tippreihe, in der 2 und 3 zusammen auftreten. Die Zahlen einer Kombination sind durch Kommata zu trennen.

Beachte: "Gleichverteilung fördern" ist deaktiviert, wenn Sie Kombinationen für einen Ausschluss vorgesehen haben.

Tipp: Eine praktische Alternative zum Kombinationsausschlus über manuelle Einträge ist die nachträgliche Tippreihenfilterung.